LEITBILD
 
Pädagogisch- handwerklicher Grundgedanke
Die Ausbildungstätigkeit im AZ VBMG Worb erstreckt sich in erster Linie auf das Erwerben praktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten im Maler- und Gipserberuf. In Anbetracht der kurzen Kursdauer (2 – 3 Wochen) achten wir bei unserer Unterrichtstätigkeit speziell auf:
a.  kopf- und herzgerechte Unterrichtformen
b.  guten Aufbau
c.  gute Organisation
d.  klare, unmissverständliche Anleitungen
e.  erprobte, stufengerechte und gleichwohl zeitgemässe handwerkliche Techniken
f.  dem unterschiedlichen Ausbildungs- und Leistungs-Niveau ist immer Rechnung zu tragen

Identität
Der VBMG ist ein kantonalbernischer Dachverband, der sich für die Interessen des Maler- und Gipsergewerbes einsetzt. Zum Einzugsgebiet gehört der gesamte Kanton Bern, eingeteilt in die Regionalverbände Bern Stadt, Bern Land, Mittelland, Oberland, Langenthal und Umgebung.

Die Funktionen und Tätigkeitsgebiete im VBMG sind durch ein Organigramm und entsprechende Pflichtenhefte definiert.

Aus- und Weiterbildung

ÜK-Betrieb
Zu den vordringlichsten Aufgabengebieten des VBMG gehört die Organisation und Durchführung der überbetrieblichen Kurse (ÜK) für auszubildende Maler und Gipser. Die ÜKs für Maler und Gipser sind für die Auszubildenden obligatorisch. Gleiches gilt auch für die in Worb angebotenen Attestkurse für MalerInnen.

Weiterbildungskurse, berufsorientiert
Im AZ VBMG Worb werden auch berufsorientierte Weiterbildungskurse angeboten: Werkstattkurse vor Lernende, Tapezieren, Farbmischkurse sowie Airbrush.

Modulare Weiterbildung Maler
Die praktischen Module der modularen Weiterbildung Maler werden im AZ VBMG Worb durchgeführt. Es geht hier um die Module:
- Applikations- und Ausbesserungsarbeiten I - Applikations- und Ausbesserungsarbeiten II
- Tapezieren I
- Tapezieren II
- Spritzlackieren I
- Spritzlackieren II
- Dekorative Techniken I
- Dekorative Techniken II
- Dekorative Techniken III

(Sowohl bei berufsorientierter als auch für die modulare Weiterbildung besteht Anspruch auf GIMAFONDS-Beiträge.)

Qualität und Kreativität
Oberstes Gebot für Maler- und Gipserarbeit ist und bleibt das Erfüllen von Qualitätsansprüchen. Daneben darf und muss auch dem Anspruch „die Kreativen am Bau“ Raum gegeben werden.

Ökologie
Maler und Gipser nehmen die ökologische Verantwortung wahr. Ein wichtiger Träger dieses Gedankens ist das Entsorgungskonzept VBMG sowie die in den Merkblättern «Maler und Umwelt» enthaltenen Grundgedanken.

Berufsimage
Wir zielen u.a. auf folgende Kernpunkte:
- qualitativ hochstehende Arbeit
- Sauberkeit am Arbeitsplatz
- Ausbildung und Förderung sozialer Kompetenz
- Unterstützung Image fördernder Ideen und Projekte

Führung und Kollegialität
Wir leben einen kooperativen Führungsstil. Aufbauende Kritik ist erwünscht. Wir glauben an die positive Wirkung guter Teamarbeit.
 
macREC GmbH (Programmierung, Fotos), Eva Rolli (Gestaltung)